8. Januar 2012

Neue Fragen zu Bettinas Vergangenheit



Ein neues gefundenes Fressen für die Medien im Kampf gegen die Wulffs, liefert heute Lifegen.

Ein Artikel von Lifegen.de:

Studium skurril: Bettina Wulff taucht nicht als Absolventin auf

Die Gattin des Bundespräsidenten Christian Wulff soll laut Bundespräsidialamt am Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaften der Hochschule für Musik und Theater Hannover zwischen 1993 und 1998 Medienmanagement studiert haben. Auch der Autor dieser Zeilen war bis 1994 im gleichen Haus – wie sich anhand der online recherchierbaren Diplomabschlüsse verifizieren lässt. Wer jedoch im Bereich Medienmanagement nach Bettina Körner sucht, wird nicht fündig– wenn die First Lady an dieser Hochschule ihren Abschluss machte, glänzt die Ausbildungseinrichtung durch dezente Zurückhaltung des Namens aus der Liste der Absolventen. Warum eigentlich? ein Kommentar von Vlad Georgescu

Denn eine Absolventin Bettina Körner, spätere Wulff, diente zweifelsohne als Aushängeschild des IJK. Dass die heutige First Lady aus Sicherheitsgründen aus den Online-Listen verschwand, ist wenig wahrscheinlich. Bundespräsident Christian Wulff hat somit neben seinen eigenen Problemen möglicherweise auch ein neues Problem mit seiner Frau: Er wird erklären müssen, warum die First Lady mit einem Studium aufwartet, ohne dass sie – anders als alle anderen Absolventinnen – in den Online-Listen des IJK auftaucht.

LifeGen.de fordert Bettina Wulff an dieser Stelle öffentlich auf, ihren Abschluss vorzulegen und die bei Wikipedia gemachten Aussagen auf diese Weise stichhaltig zu belegen.

Quelle: http://www.lifegen.de

Bei Wikipedia steht aktuell:

Nach einem kurzen Aufenthalt in München studierte sie von 1993 bis 1998Medienmanagement (Angewandte Medienwissenschaft) am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.

Hinweis:
Dieses Fehlen in der Absolventenliste wirft natürlich Fragen auf, 
doch letztendlich sollte man Christian Wulff nach seiner politischen Arbeit bewerten und nicht über Bettina Wulffs mögliches frühere Leben.

Fakt ist, das Bettina Körner (Wulff) 2006 wirklich bei Continental als Pressereferentin arbeite, wie es auch in einer Continental Pressemitteilung von 2006 zu entnehmen ist.


10 Antworten

  1. Lagebeurteiler sagt:

    Ein Diplom lässt sich doch auf die Schnelle vom Kumpel Guttenberg zusammenkopieren. Wo liegt also das Problem. Dieses Präsidentenpaar strickt sich halt seine eigenen Wahrheiten zusammen, wie es gerade paßt.

  2. Bürger aus Ohlsdorf sagt:

    Naja, bei Wikipedia steht lediglich, dass Bettina Wulff dort studierte. von einem Abschluss steht da nichts.

  3. Jupiter sagt:

    Sollte man schon wissen, daß es nicht wenige Studenten gibt, die ein Studium nicht abschließen. Ist das also auch so ein Artikel der laufenden Hetzkampagne?

  4. Bernd sagt:

    In diesem unserem Lande wird öffentlich über das “Vorleben” der Frau des Staatspräsidenten spekuliert, also in welchem Puff sie gearbeitet haben soll. Geht’s noch? Hat es das schon mal gegeben irgendwann oder irgendwo.
    Der Staatspräsident nennt es “Phantasieren”, wenn es falsch wäre, würde ich von einer schamlosen Verleumdungskampagne sprechen und die Verbreitung verbieten lassen. Frau Wulff bekleidet auch Funktionen, in denen eine gewisse Würde Voraussetzung ist. Wenn nicht bald mit den Spekulationen aufgeräumt wird, wird ihr ewig ein halbseidener Ruf anhaften und ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass irgendein Chefredakteur irgendeines Revolverblattes doch noch Rotlicht ins Dunkle bringt.

  5. Helmut sagt:

    Diese Spekulationsküche um den aktuellen Bundespräsidenten kommt immer mehr in die Gänge, in der ein Gerücht dem anderen folgt. Sämtliche Manier und sämtlicher Anstand werden hierbei über Bord geworfen und es folgt die Suche nach vergangenen Unsittlichkeiten, die sich jetzt auch auf das Umfeld des Herrn ausgedehnt hat. Das sich die Boulevardpresse nach einiger Zeit zu Wort melden würde, war nur eine Frage der Zeit und das hätte allen Beteiligten doch klar sein müssen. Stattdessen stellt er seine Frau in diese herabwürdigende Position und mutet ihr diesen Medienrummel zu. Die Grünen liegen schon richtig, mit Ihrer Forderung eines Rücktritts. Doch ob der Mann bereit ist das Handtuch zu werfen ist fraglich, aber empfehlenswert allemal.

  6. heidi sagt:

    Wenn Bettina und Christian Wulff nicht wären wie sie sind, wären sie nicht da , wo sie sind!
    Moral war schon immer karriereschädlich!

  7. Sie sagt:

    Frau Körner war aber lediglich bei Conti eine Honorarkraft,also nicht wie behauptet,eine Festangestellte.
    Das Gleiche war bei Rossmann der fall,wobei dort hinzu kommt,dass Rossmann keine eigene Pressabteilung in Burgwedel unterhält.
    Sie wurde also-zeitweilig,jeweils projektbezogen,mittelfristig bei beiden Unternehmen als Honorarkraft beschäftigt,wobei Wulffs Darstellung eines solventen Paare,”Doppelverdiener”,hinfällig ist.
    Erklärt hat Sie immer noch nicht,was Sie zwischen 1993-1998 “getrieben” hat,die Angaben zu Ihrer Tätigkeit bei Conti/Rossmann schwanken zwischen 2004/2006.Was hat Sie in all den Jahren dazwischen getan.
    Dass Sie nun heute sehr viele Leute die Fragen stellen,war Sie eine Hure,ist doch nicht verwunderlich,oder?
    Sie ist nicht wirklich auffallend attraktiv,aber dennoch so,dass Sie damit Ihr Geld durchaus verdienen könnte.
    Sie steht im Focus der Öffentlichkeit und muß damit rechnen,dass nachgeforscht wird,ich sehe darin keine Hetzjagd wie vielfach behauptet.
    Frau Merkel-sehr viel scheinen Sie ja nicht über Wulffi samt seiner Escort gewußt zu haben!

  8. KRITISCHER sagt:

    BEMERKENSWERT BIS WIDERLICH; WIE SICH DIE GESAMTE TRITTBRETTFAHRERWELT; SCHEINBAR OHNE EIGENE SORGEN; VERBUNDEN MIT DER FEHLENDEN FÄHIGKEIT; SICH WICHTIGEREN THEMEN ZU WITMEN; MIT DER HETZENDEN PAPARATZIMEUTE AUF ALLES STÜRZT; WAS IHNEN SO IN DEN KRAM PASST:
    FEGT ALLE VOR EURER EIGENEN HAUSTÜR; BEGUCKT EUCH IM SPIEGEL UND STELLT EUCH JEDE FRAGEN:
    ÜBRIGENS BIN ICH KEIN SYMPHATISANT VON ÄMTERN; DA DORT AUSCHLIESSLICH VON STEUERN GELEBT WIRD:

  9. Theo d'Or sagt:

    5 Jahre studieren und dann kein Abschluss ist schon doof, aber möglich. Aber vielleicht hören wir jetzt mal auf mit dem ganzen Quatsch, die beiden sind doch eh schon durch und erledigt!

  10. Ein Erwachter sagt:

    Die Medien berichten was vorgegeben wird oder deren Machtbegierden entsprechen. Ich verstehe nicht wie Menschen zu so einer Brut herrangezüchtet werden können. Es gibt kaum noch Ehre und Ehrlichkeit oder Berufsetos. Es zählt nur noch Gewinn und Vorteilsnahme. Ich wünsche mir eine andere Welt. Aber diese werden wir wohl nicht bekommen. Solange die wenigen Reichen immer einen kleinen Mann finden der auf einen anderen draufhaut. Die mach sich nicht die Hände schmutzig. Für die Freiheit sterben immer die Kleinen die Großen nehmen sie uns nur! Ich will nicht beurteilen was stimmt und was nicht. Ich kenne Familie Wulff nicht persönlich und bilde mir nie eine meinung über Menschen, die ich nicht persönlich kenne.

Lassen Sie eine Antwort